Teamcaptain AK50

Bild folgt

 

Rainer Hümmecke

0xxx - xxxxxxxx

Ansprechpartner

für AK50 Hessenliga

im G&LC Bad Arolsen

Training & Spieltage 2022

Training:

Dienstags:  NN

Freitags:     NN

 

Spieltage 2022:
DatumOrtArtBemerkung
07.05.2022 Waldeck 7. Hessenliga Start 10:00 Uhr
04.06.2022Braunfels 7. Hessenliga Start 10:00 Uhr
18.06.2022 Idstein 7. Hessenliga Start 10:00 Uhr
16.07.2022 Bad Arolsen 7. Hessenliga Start 10:00 Uhr

6. AK50 Hessenliga Nord Herren 2022

Platz Golfclub Punkte Stb Brutto Waldeck, 07.05.2022 Braunfels, 04.06.2022 Idstein, 18.06.2022 Bad Arolsen, 16.07.2022
1. Bad Arolsen 4 126 4 Pkt. / 126
2. Waldeck 3 111 3 Pkt. / 111
3. Braunfels 2 108 2 Pkt. / 108
4. Idstein II 1 90 1 Pkt. / 90

Traumstart der AK50 in Waldeck

Die AK 50 Mannschaft des Golf und Landclub Bad Arolsen setzt die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre fort und startet mit einem Auswärstsieg in die Saison 2022.

 

Am 07.05. begann für die AK 50 die Saison 2022 im Golfclub Waldeck und sollte erste Orientierung über die Perspektiven für die Wettspiele in diesem Jahr geben.

 

Die AK 50 war in 2021 souverän in die 6. Hessenliga aufgestiegen und sah sich den Clubs aus Waldeck, Braunfels und Idstein gegenüber.

 

Im Vorfeld war die Leistungsstärke nicht ganz einfach einzuschätzen und so wurde der Auftakt auf dem langen Platz in Waldeck mit Spannung erwartet.

 

Die Anlage zeigte sich in sehr gutem Zustand und bereits früh in der Saison gut für die Ligaspiele vorbereitet. Der Platz mit Blick auf Schloss Waldeck wurde etwas umgestaltet und sollte sich von den gelben Abschlägen als durchaus spielbar erweisen.

 

Captain Rainer Hümmecke, der an diesem Tag nicht persönlich anwesend sein konnte, hatte offensiv aufgestellt und seine Erwartungen sollten mehr als übertroffen werden.

 

Axel Schirmak eröffnete für die Barockstädter und brachte mit 27 Bruttopunkten das drittbeste Ergebnis aller Teilnehmer ins Clubhaus und damit die Mannschaft in Führung. Klasse !

 

Oliver Pittschellis ist ohne Frage ein Ausnahmespieler und hatte bereits in der vergangenen Saison mit einer 36er Brutto Runde in Winnerod gezeigt, zu was er auch auswärts fähig ist.

 

Dies sollte jedoch an diesem Tag noch gesteigert werden .

Wie ein Uhrwerk spielte Oliver herausragendes Golf.

Mit 4 Birdies, einem Gesamtergebnis von 2 unter Par und 38 Bruttopunkten beeindruckte der amtierende Clubmeister die Gegner sichtlich und verschaffte der Mannschaft einen komfortablen Vorsprung . Fantastisch !

 

Andreas Wiens war ebenfalls gut drauf und lieferte starke 24 Bruttopunkten zum Mannschaftsergebnis ab. Top !

 

Henning Schütt steigerte sich im Laufe der Runde und brachte am Ende sehr solide 19 Bruttopunkten ins Ziel.

 

Als Volker Sterzing nach einem sehr unglücklichen Start seine Routine ausspielte und 18 Bruttopunkte meldete, stand der Auswärtssieg mit sehr starken 126 Bruttopunkten fest .

 

Die  Freude war groß, auch bei Präsident Udo Lossau der kurzfristig für den erkrankten Jörg Vogel eingesprungen war,  jedoch mit den Grüns nicht gut zurecht kam, und mit 16 Brutto nicht in der Wertung war.

 

Den 2. Platz sicherten sich die Waldecker auf Ihrem Heimatplatz vor den favorisierten Sportfreunden aus Braunfels und der Mannschaft aus Idstein.

 

Auswärtssieg ! Besser kann ein Start in die Saison nicht aussehen und der kommende Spieltag in Braunfels am 04.06. wird richtungsweisend für den Rest der Saison sein.

 

Vieles ist möglich aber noch ist die Saison jung und es sind noch viele Löcher zu spielen.

Nach dem gelungenen Start der Ak 30 hat die AK 50 ein erstes Highlight gesetzt und lässt auf eine spannende Saison hoffen.

 

Ich wünsche allen Mannschaftsspielern eine tolle Saison mit viel Spaß und maximalem Erfolg.

In diesem Sinne sehen wir uns auf oder neben den Fairways der Region.

AK 50 Mannschaft schafft vorzeitigen Aufstieg

"Doppelt hält besser" - AK 50 Mannschaft schafft vorzeitigen Aufstieg.

Sowohl die Clubmannschaft als auch die AK50 kämpften am vergangenen Wochenende um den Aufstieg.

Den Anfang machte die AK 50 Mannschaft am Samstag,07.08.2021, beim Auswärtsspiel in Gut Wissmannshof, wo das Heimspiel des Golfclub Zierenberg/Escheberg ausgetragen wurde, die aus internen Gründen Ihren Spieltag nach Wissmannshof verlegt hatten.

Das Team aus Bad Arolsen hatte den Saisonauftakt in Winnerod etwas überraschend gewonnen und hatte so die Chance mit einem weiteren Auswärtssieg bereits vor dem letzten Spieltag den Aufstieg in die 6. Hessenliga klarzumachen.

Captain Rainer Hümmecke hatte sich entschieden, das derzeit bestmögliche Team aufzustellen, um diese Chance zu ergreifen. Oliver Pitschellis machte den Anfang und startete um 12:00 Uhr auf die Runde der großartigen Anlage im südlichen Niedersachsen. Die Bedingungen am Spieltag waren grundlegend anders als in der Proberunde und so galt es vor allem den Wind richtig einzuschätzen und die „Wahl der Waffen“ entsprechend zu variieren. Obwohl partout kein Birdie fallen wollte, spielte Oliver die beste Runde des Tages und steuerte hervorragende 32 Bruttopunkte zum Mannschaftsergebnis bei. Super!

Da wollte sich Jörg „Birdie“ Vogel nicht lumpen lassen und lieferte eine lupenreine Runde mit 30 Bruttopunkten und dem zweitbesten Tagesergebnis ab. Top!

Andreas Wiens und Klaus Nolte feierten beide Ihr Debut im AK50 Team und machten mit ihren 28 bzw. 25 Bruttopunkten deutlich, dass auf sie als Leistungsträger immer Verlass ist. Klasse!

Henning Schütt und Rainer Hümmecke unterstützen Volker und Oliver als Caddies und Präsident Udo Lossau war ebenfalls vor Ort, um dem Team die Daumen zu drücken.

Als Volker Sterzing mit 20 Bruttopunkten den Gesamtscore der Mannschaft auf herausragende 135 Bruttopunkte steigerte, war klar, dass dieses Top Ergebnis wohl nur sehr schwer zu schlagen sein sollte.
Vier Spieler aus Bad Arolsen auf den Plätzen eins bis acht dominierten den Spieltag.  

Wenig später stand fest, dass die AK50 Mannschaft bereits vor dem Heimspieltag am 28. August am Twistesee uneinholbar in Führung liegt und damit zum zweiten Mal in Folge in die nächsthöhere Liga aufsteigt.

Zwei Auswärtssiege in Folge sind etwas Besonderes und wir können stolz auf das Erreichte sein.

Das Heimspiel am 28.08.2021 wird nun zur Aufstiegsfeier und wir freuen uns auf einen entspannten Spieltag mit den Gästen aus Winnerod und Escheberg.

Das Team aus Winnerod erzielte sehr gute 125 Bruttopunkten und auch die 115 Bruttopunkten der Mannschaft aus Escheberg konnten sich sehen lassen.

In der für uns alle nicht immer leichten Zeit der Pandemie sind sportliche Erfolge im Team ein willkommener Lichtblick und mehr als nur ein Wettkampf.

In diesem Sinne wünsche ich allen weiterhin eine schöne Saison und bis bald auf oder neben den Fairways der Region.  

Rainer Hümmecke

AK 50 Mannschaft dominiert am ersten Spieltag in Winnerod

Am Samstag, dem 05.06.2021 hat die AK50 Mannschaft aus dem Golf- und Landclub Bad Arolsen ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Mit einem nicht zu erwartenden Auswärtssieg hat die Mannschaft nun alle Chancen den Aufstieg zu schaffen.

Doch zuerst zum Turnierablauf: Endlich durften wieder 3-er-Flights auf die Runde gehen. Der Platz in Winnerod ist einer der längsten in Hessen und die Arolser Spieler kamen mit den unterschiedlichsten Erfahrungen zu dem Golfplatz.  Alle waren pünktlich angereist und mit dem Nr. 1 Spieler Oliver Pittschellis hatte die AK50 auch das Trumpf-As mit an Bord. Alle Spieler kamen recht gut in die Runde und feuerten sich untereinander auch während der Runde immer wieder an. Nach 9 Loch wurden die ersten Ergebnisse bekannt. Oliver lag da bereits deutlich in Führung und gab den anderen Spieler die nötige Sicherheit, um ebenfalls gute Ergebnisse einzufahren. Nachdem die ersten 5 Spieler bei guten Wetterverhältnissen den Teich am letzten Loch überwunden hatten, wurden die Ergebnisse ausgetauscht. Oliver hatte mit 36 erzielten Bruttopunkten ein super Ergebnis und wurde auch überlegen 1. Sieger. Nach ihm kam Jörg Vogel mit ebenfalls tollen 25 Punkten ins Clubhaus. Er machte damit auch seine Versöhnung mit dem Platz und zurückliegende Ergebnisse vergessen. Mit den 18 Punkten von Andreas Motyl, den 17 Punkten von Volker Sterzing und den 15 Punkten von Henning Schütt, lag man gut im Rennen. Nun wurde nur noch der Captain der Mannschaft erwartet. Rainer Hümmecke schlug souverän seinen zweiten Schlag über den Teich und spielte Par am letzten Loch. Mit einem Lächeln verkündete er 19 Bruttopunkte und wurde damit Drittbester der Mannschaft.

Bei der Siegerehrung auf der Terrasse des Golfclubs wurden die Ergebnisse verkündet und die Überraschung war perfekt. Die Mannschaft aus Winnerod kam im Heimspiel nur auf den dritten Platz. Die Golffreunde aus Escheberg landeten auf dem zweiten und mit einem Vorsprung von 15 Bruttopunkten wurde die AK50 aus Bad Arolsen der Tagessieger.

Dieser Erfolg lässt nun hoffen. Da nach dem Rückzug von GC Dillenburg nur 3 Mannschaften in dieser Liga spielen und auch das Heimspiel in Arolsen noch gespielt werden muss, bestehen gute Chancen den Aufstieg zu schaffen. Dies erzeugt vielleicht ein wenig Druck, den diese spielstarke Mannschaft aber durchaus bestehen kann.

 

AK 50 Mannschaft schafft in Winnerod den Wiederaufstieg in die 7. Hessenliga

Das Saisonfinale der AK 50 Mannschaft des Golf- und Landclub Bad Arolsen fand am 14.09.2019 im Golfpark Winnerod statt.

Für Spannung war gesorgt, hatte doch die Mannschaft vom Twistesee mit einem fulminanten Heimsieg knapp mit einem Punkt Vorsprung die Tabellenführung erspielt. Aufgrund der Ausgangslage mit jeweils nur 1 Punkt Unterschied nach 3 Spieltagen konnte theoretisch jedes teilnehmende Team noch den Aufstieg realisieren bzw. durchaus in Abstiegsgefahr geraten.

Klar war, dass vor allem das Team aus Winnerod alles daransetzen würde, den Heimvorteil ihrerseits zu nutzen und mit einem deutlichen Heimsieg die Weichen für einen Aufstieg zu stellen. Die komplizierte Tabellensituation sorgte dafür, dass auch die Praforster mit einem sehr starken Team angereist waren, denn mit einem Sieg konnten auch die Herren aus Hünfeld aufsteigen, gleiches traf auf das Team aus Attighof zu, die ebenfalls noch alle Chancen hatten.

Der Platz in Winnerod präsentierte sich in einem guten Zustand, vor allem die Grüns waren schnell und aufgrund der Größe sehr anspruchsvoll zu putten. Die Anlage in Winnerod ist mit knapp 6.200 Metern die längste Anlage von Gelb in Hessen. Länge und Präzision waren gefragt, wollte man hier erfolgreich sein.

Der amtierende Bad Arolser Clubmeister Jörg Vogel eröffnete um 11.10 Uhr den Kampf um den Aufstieg. Am Halfwayhouse nach 9 Loch sammelten die Veranstalter die Zwischenergebnisse ein, um ein Gefühl für den Stand der Dinge zu bekommen. Captain Rainer Hümmecke hatte die Parole ausgegeben, dass sich jeder primär auf sein eigenes Spiel konzentrieren und den Rückstand auf die Spieler aus Winnerod in jedem Flight so gering wie möglich halten sollte.

Der Platz in Winnerod endet mit einem tollen Par 4 über einen See, an dessen Ufer traditionell die Mannschaftskameraden der einzelnen Teams auf Ihre Mitspieler warten und wo die Gastgeber ein Fass Bier für Ihre Gäste bereitgestellt hatten.

Schnell wurde klar das die Gastgeber sich den Tagessieg sichern würden, denn in fast jedem Flight erzielten die Spieler aus Winnerod die besten Ergebnisse. Am Ende belegten 3 Winneroder Spieler die ersten Plätze, gefolgt vom 3 Spielern aus Praforst. Dies bedeutete, dass es mit dem erhoffen 2. Platz und damit dem sicheren Aufstieg für die Bad Arolser wohl nichts werden würde.

Das große Zittern begann, speziell als Jörg ‚Birdi‘ Vogel für Ihn gänzlich ungewohnte 13 Bruttopunkte ins Clubhaus brachte und damit zum ersten Mal in seiner Kariere als Streichergebnis nicht in die Wertung kam. Es mussten also diesmal andere das Eisen aus dem Feuer holen und das taten sie auch.

Axel Schirmak mit 22, Volker Sterzing mit 21 und Udo Lossau mit 20 Bruttopunkten gaben Gas und lieferten die Grundlage, dass am Ende der Aufstieg bei Punktgleichheit mit Winnerod und mit lediglich 6 Punkten Vorsprung geschafft wurde. Henning Schütt mit 18 und Rainer Hümmecke mit 14 Punkten komplettierten das Ergebnis der Männer vom Twistesee.

Überglücklich und auch sehr erleichtert ob des Nervenkitzels lagen sich die Spieler in den Armen, wurde doch am Ende das Saisonziel des direkten Wiederaufstiegs erreicht.

Die Saison 2019 der AK 50 ist damit offiziell beendet und das Resümee kann nur überaus positiv ausfallen.

Die Saisonziele Klassenerhalt in der Landesliga der DMM und der Wiederaufstieg in der Hessenliga wurden erreicht und das Team zeigte sich einmal mehr als eine verschworene Gemeinschaft, die mit Ihren Aufgaben wächst.

Zum Abschluss wurde ein gemeinsamer Ausflug mit allen Spielern beschlossen, um die Saison noch einmal Revue passieren zu lassen und in gemütlicher Runde über die Highlights zu resümieren.

An dieser Stelle möchte ich mich ausdrücklich bei allen Spielern für den großen persönlichen Einsatz bedanken. Ihr seid die Besten.

Ich freue mich schon jetzt auf die neue Saison und wünsche bis dahin noch viel Spaß auf oder neben den Fairways der Region.

Bericht AK 50 DMM und Heimspiel 2019

AK 50 erobern die Tabellenspitze mit Rekordergebnis im Hessenliga Heimspiel und sichern den Klassenerhalt bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften AK50 Landesliga.

Der Monat August 2019, benannt nach dem römischen Kaiser Augustus, was so viel wie erhaben oder ehrwürdig bedeutet, erweist sich als Erfolgsmonat für die AK50 Mannschaft des Golf und Landclub Bad Arolsen .

Die Ausgangslage vor dem Hessenliga Heimspiel am 10.08.2019 auf der Anlage am Twistesee war so knapp wie überhaupt nur denkbar. Die Mannschaften aus Attighof, Winnerod, Praforst und Gastgeber Bad Arolsen hatten nach den ersten beiden Spieltagen jeweils 5 Punkte auf dem Konto, so dass die Weichen für das Rennen um Auf- und Abstieg an diesem Samstag gestellt werden sollten.

Captain Rainer Hümmecke hatte als Ziel ausgegeben, nicht nur das Heimspiel zu gewinnen, sondern, wenn möglich auch ein Polster für den Saisonabschluss in Winnerod zu erspielen.

Für Spannung war also gesorgt, als der Spielführer pünktlich um 10.00 Uhr den ersten Flight mit Jörg Vogel auf die Reise schickte. Der Platz war top präpariert und die Fahnenpositionen waren bewusst schwer gesteckt worden, hatten sich doch die Spieler aus Arolsen in den Tagen vor dem Spiel sehr gut auf die Grüns einstellen können und Ihre gute Form bewiesen. 

Das daraus eine denkwürde Rekordvorstellung werden würde, hatte sich der Captain zwar gewünscht, aber planen lässt sich etwas im Golfsport nur bedingt.

Die Zwischenstände nach 9 Loch ließen bereits erahnen, dass es für die Gäste an diesem Tag in Arolsen nichts zu holen geben würde. Obgleich einige Spieler der Gäste wirklich sehr gut unterwegs waren, hatten doch die Gastgeber Ihre Flightpartner meistens klar im Griff.

Als Detlef – ‚Dr. Dete‘ - Rath 17 Bruttopunkte nach 9 Loch meldete, wuchs in Rainer Hümmecke erstmals die berechtigte Hoffnung, das bisherige Rekordergebnis der AK 50 aus dem Jahre 2015 zu erreichen oder vielleicht sogar noch zu toppen.

Als erster kam Jörg Vogel mit 29 Bruttopunkten ins Ziel, wenig später tat es ihm Volker Sterzing mit ebenfalls 29 Bruttopunkten gleich. Beide belegten den geteilten zweiten Platz im Klassement.

Als Axel Schirmak 28 und Henning Schütt 27 Bruttopunkte meldeten war klar, dass es ein Heimsieg würde und die beiden verbleibenden Spieler jetzt noch über die Höhe entscheiden sollten. 22 Brutto meldete Präsident Udo Lossau, die letztendlich nicht in die Wertung kamen.

Den Vogel schoss jedoch Detlef ‚Dr. Dete‘ Rath ab, als er stolze 32 Bruttopunkte, gleichbedeutend mit dem besten Einzelergebnis des Tages, meldete. Super!!!

Die in der Addition aus 5 Spielern erzielten 145 Bruttopunkte sind das beste Ergebnis, welches jemals eine AK 50 Mannschaft erzielt hat und bedeutete nun die Tabellenführung mit 36 Schlägen und einem Punkt Vorsprung vor Attighof und 2 Punkten vor Winnerod, die das Saisonfinale am 14.09.2019 ausrichten.

Für Spannung im Kampf um den Aufstieg ist also weiterhin gesorgt.  

 

 

 

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften AK 50 Landesliga im GC Grevenmühle

Bereits 14 Tage später fanden vom 24-25. August die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften AK 50 in der Landesliga statt.

Der DGV hatte das Team aus der Barockstadt der Gruppe West 2 zugeteilt, was gleichbedeutend mit einem Verbandswechsel war, denn der Austragungsort Golfclub Grevenmühle in Ratingen/Mettmann liegt nahe Düsseldorf in Nordrhein Westfalen.

Wie bereits im letzten Jahr war das Ziel die Klasse zu halten und so wurde wieder eine sorgfältige Vorbereitung mit Proberunde am Vortag und Übernachtung vor Ort von Captain Rainer Hümmecke organisiert.

Der sportlich sehr anspruchsvolle, hügelige Platz mit vielen Schräglagen und sehr großen, teilweise stufigen Grüns, verlangt nach solidem Spiel mit Köpfchen.

Acht Mannschaften mit jeweils sechs Spielern nahmen an zwei Tagen an der DMM teil.

Während der Besprechung am Vortag reduzierte sich das Starterfeld um ein Team, welches durch einen formellen Verstoß bereits im Vorfeld disqualifiziert werden musste, so dass sich das Feld auf sieben Teams reduzierte und einer von zwei Absteigern bereits feststand.

Am Samstag, den 24. August starteten drei Vierer je Team ab 09.00 Uhr im Modus Zählspiel klassischer Vierer auf die Runde.

Wie bereits im Vorjahr hatte sich Captain Rainer Hümmecke überlegt die Zusammensetzung der Paarungen etwas zu ändern, um neue Reize zu setzen. Was sich in 2018 noch als Glücksgriff herausgestellt hatte, funktionierte diesmal leider nicht so gut.

Irgendwie war so etwas wie der Wurm drin. Präsident Udo Lossau im Team mit Detlef Rath, Jörg Vogel mit Rainer Hümmecke und Henning Schütt mit Volker Sterzing konnten die eigenen Erwartungen allesamt nicht erfüllen. Somit fand sich das Team vom Twistesee nach dem ersten Tag am Tabellenende auf dem potentiellen Abstiegsplatz wieder.

Die abendliche Manöverkritik im Hotel bei Pizza und Bier weckte den Ehrgeiz, es am nächsten Tag besser zu machen und den Rückstand von 4 Schlägen auf das Team von GC Schloß Westerholt wettzumachen. Auch das Team aus Unna Fröndenberg war mit 9 Schlägen Vorsprung in Reichweite und so wurden die Karten neu gemischt.

Hochsommerliche Temperaturen verlangten allen Akteuren einiges an Konzentration und auch an Kondition ab. Vor allem die ausreichende Versorgung mit Getränken war erste Priorität.

Jörg Vogel hatte sich vorgenommen, auf den schnellen Grüns seinen „touch“ wieder zu finden und dies gelang vortrefflich. Eine hervorragende 83 bedeutete das 2. Brutto des Tages und die Grundlage für die Aufholjagd der Männer vom Twistesee.

Auch Volker Sterzing und Axel Schirmak, mit je sehr guten 86 Schlägen, fanden sich unter den TOP 10 wieder und machten viele Schläge auf die Konkurrenten gut. Detlef Rath mit 95 und Rainer Hümmecke mit 97 Schlägen komplettierten das Ergebnis für Bad Arolsen. Henning Schütt hatte nicht seinen besten Tag und kam diesmal nicht in die Wertung.

Die 447 Schläge der Einzelergebnisse waren das drittbeste Ergebnis des Tages und brachten am Ende mit einem Gesamtscore von 640 Schlägen einen hochverdienten 5. Platz in der Gesamtwertung und damit den Verbleib in der Landesliga für 2020.

Als Resümee der letzten August Wochen bleibt nur eine positive Bilanz zu ziehen. Die AK 50 präsentiert sich als Team, welches in der Lage ist, sich neu zu motivieren und mit viel Spaß und sehr großem persönlichem Engagement die Herausforderungen anzunehmen. Dafür vielen, vielen Dank!

Als nächstes stehen die Clubmeisterschaften mit Meisterschaftsfeier vom 29.08.-31.08.2019 auf dem Programm.

Alle, die noch keine Zeit hatten sich anzumelden, möchte ich hiermit motivieren dies zu tun, es wird bestimmt eine tolle Veranstaltung.

Bis dahin ein schönes Spiel auf und neben den Fairways der Region.

AK 50 erkämpft einen starken zweiten Platz beim Auswärtsspiel in Praforst

“If it`s breezy, swing it easy“

AK 50 erkämpft einen starken zweiten Platz beim Auswärtsspiel in Praforst.

Am 08.06. traten die Herren der AK 50 Mannschaft des Golf- und Landclub Bad Arolsen zum zweiten Spieltag der Saison 2019 auf der Anlage des Golfclub Hofgut Praforst in Hünfeld an.

Nach dem eher durchwachsenen Auftaktspiel in Attighof hatten sich die Männer um Captain Rainer Hümmecke fest vorgenommen, Boden in der Tabelle gut zu machen. Heftiger Regen am Vortag warf die Frage auf, in welchem Zustand sich der Platz präsentieren würde und so beschloss die Spielleitung im Vorfeld “pick and clean” auf den Fairways zu erlauben, um etwaige Nachteile durch zu viel Nässe zu kompensieren. Diese Vorsichtsmaßnahme erwies sich jedoch als nicht unbedingt notwendig, präsentierte sich doch der 6.036 Meter lange Ostkurs in ausgezeichnetem Zustand. Die Grüns waren nicht übermäßig schnell, aber sehr treu und ohne Schäden was ja zurzeit nicht auf alle Anlagen zutrifft.

Die entscheidende Rolle sollte aber der Wind an diesem Tag spielen. Die Wettervorhersage prognostizierte starken Wind mit Böen in Sturmstärke. Dies sollte auch genauso eintreffen; vor allem die unberechenbaren Böen machten dem ein und anderen Spieler sehr zu schaffen. Besonders die anspruchsvollen längeren Par 4 Bahnen verlangten nach einem präzisen Abschlag was unter den gegebenen Umständen sehr anspruchsvoll war.

“If it`s breezy, swing it easy“ hieß es also für Jörg Vogel der pünktlich um 10.00 Uhr das Turnier eröffnete. Jörg “Birdi” Vogel ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass er gewillt und in der Lage war seinen Teil zu einem erfolgreichen Auftritt beizutragen. Herausragende 27 Bruttopunkten waren in Anbetracht der schwierigen Windverhältnisse äußerst bemerkenswert und bedeuteten am Ende das zweite Tagesbrutto hinter Erwin Mattern vom Golfclub Winnerod der mit 29 Brutto das beste Tagesergebnis erzielte. Axel Schirmak war im zweiten Flight gestartet und konnte mit 18 Bruttopunkten als neunter im Klassement entscheidende Punkte zum Teamergebnis beitragen. Henning Schütt mit 16 Brutto, Detlef Rath mit 14 und Klaus Dieter Schmidt mit 13 Bruttopunkten warteten am 18. Grün auf Rainer Hümmecke der das Team aus der Barockstadt komplettierte. Der Putt zur möglichen Unterspielung für ihn sollte zwar nicht fallen, aber 24 Bruttopunkte und damit das dritte Tagesbrutto meldete ein sichtlich erleichterter Captain seinen Mannschaftskameraden. Was diese Ergebnisse letztendlich wert waren, zeigte sich bei der Siegerehrung als der Spielführer des Gastgebers einen tollen zweiten Platz für Bad Arolsen hinter den siegreichen Praforstern vor den Teams aus Winnerod und Attighof verkündete.

„All square“ heißt es nach zwei Spieltagen mit 5 Punkten für alle Mannschaften, lediglich durch die erzielten Bruttopunkte voneinander getrennt. Für Spannung im weiteren Saisonverlauf ist also gesorgt, denn der Spieltag in Hünfeld hat die Karten neu gemischt. In der Tabelle belegt die AK 50 Mannschaft aus Bad Arolsen den zweiten Platz und hat nun alle Möglichkeiten im Heimspiel am 10.08. am Twistesee den nächsten Schritt  für eine erfolgreiche Saison zu tun.

Bis dahin stehen noch viele Highlights auf dem Turnierkalender und auch die ein oder andere Turnierveranstaltung auf den Plätzen der Umgebung gibt den Mannschaftsspielern ausreichend Gelegenheit an der Form zu arbeiten oder auch einfach nur Spaß auf oder neben den Fairways zu haben. Bis dahin weiterhin allen ein schönes Spiel.

Bad Arolser AK 50 Mannschaft dominiert beim Hessenliga Heimspiel

Nach dem mehr als enttäuschenden Auftritt der AK 50 beim letzten Auswärtsspiel im Golfpark Idstein war die Ausgangsposition klar. Mit lediglich 3 Punkten nach 2 Spieltagen fand sich die Mannschaft am Ende der Tabelle wieder mit jeweils 2 Punkten Rückstand auf die Teams aus Idstein und Aschaffenburg, sowie sogar 4 Punkte Rückstand auf die Tabellenführer aus Bad Orb. Wollte sich das Team um Captain Rainer Hümmecke noch eine Chance zum Klassenerhalt offenlassen, musste also das Heimspiel um jeden Preis gewonnen werden.

Als am 11.08. um 10.00 Uhr Jörg Vogel im ersten Flight auf die Runde ging sollte sich schnell herausstellen wie realistisch dieses Ziel war.

Der Platz und vor allem die Grüns waren in einem hervorragenden Zustand, schnell aber nicht zu schnell und die Fahnenpositionen waren bewusst so gewählt das der Heimvorteil zum Tragen kommen sollte.

Rainer Hümmecke startete jeden persönlich auf die Runde und holte sich während der Runde ständig aktuelle Informationen über die einzelnen Spielstände. Da bewusst in 4er Flights gestartet wurde hatte jeder Spieler seine Mitspieler im Visier und konnte so versuchen seinen Flight im ‚Griff zu haben‘

Dies gelang allen Spielern ausgezeichnet.

Axel Schirmak und Jörg Vogel waren nach 9 Loch mit jeweils 15 Brutto Punkten super unterwegs und führten das Feld an. Alle anderen Bad Arolser waren nur knapp dahinter und hatten ausnahmslos ihre Flights im Griff bzw. spielten auf Augenhöhe.

Da die Mannschaft aus Bad Orb nur mit 5 Spielern angetreten war kamen für die Tabellenführer alle Spieler ohne Streichergebnis in die Wertung was bekanntlich zu einem höheren Druck für jeden Einzelnen führt. Ob der Vorabendliche Besuch des Viehmarktes in Arolsen auch seinen Anteil zum Ergebnis beigetagen kann hier nur spekuliert werden, aber es wurde schnell klar das Bad Orb an diesem Tag wohl eher das Schlusslicht bilden würde. Mit 113 Bruttopunkten belegte das Team um Horst Stemmler letztendlich geschlagen den 4. Platz und musste die Führung in der Gesamtwertung an den GP Idstein abgeben, die mit 123 Bruttopunkten das zweitbeste Ergebnis erzielten und damit die Tabellenführung vor Bad Orb übernahmen.

Die Mannschaft aus Aschaffenburg brachte mit 116 Brutto einen knappen 3 Punkte Vorsprung vor Bad Orb über die Ziellinie und wurde Dritter.

Überragend spielten aber die Männer vom Twistesee auf, allen voran Axel Schirmak der die konstante sehr gute Form der letzten Wochen eindrucksvoll bestätigte und mit 32 Bruttopunkten 4 über Par das mit Abstand beste Ergebnis einspielte. Super.

Ihm folget gleich 3 weitere Spieler aus Bad Arolsen auf den Plätzen zwei bis vier.

Präsident Udo Lossau begleitet von Caddy Mathias Olbrich machte keine Fehler und belegte mit 28 brutto den 2. Latz. Jörg Vogel tat es ihm mit ebenfalls 28 Brutto gleich und teilte den zweiten Rang.

Henning Schütt legte auf den zweiten 9 noch einmal kräftig zu und kam mit sehr guten 27 Brutto als geteilter vierter in Ziel. Detlef Dr. Dete Rath, unterstütz von Klaus Dieter Schmidt, steuerte sehr gute 26 Brutto bei und Volker Sterzings 25 Brutto komplettierte das überragende Ergebnis, welches sich nach Abzug des Streichergebnisses zu 141 Brutto Punkten und einem dominanten Heimsieg addierte. Gratulation an alle Spieler. Toll gemacht.

Nach Spieltag 3 liegen nun alle Teams nur 1 Punkt auseinander so dass beim Saisonfinale in Aschaffenburg am 08.09. alles möglich ist.

Bereits auf der Terrasse besprach Captain Rainer Hümmecke mit seiner Truppe die ersten Details zur Vorbereitung auf den letzten Spieltag mit dem Ziel die Klasse zu halten. Dies wird sicherlich noch einmal eine besondere Herausforderung haben doch die punktgleichen Aschaffenburger ihr Heimspiel.

Bis dahin stehen noch das Saisonfinale der AK 30 am 18.08. mit Heimspiel und vor allem die Clubmeisterschaften vom 30. August bis 01.September erstmals mit verändertem Modus vor der Tür.

Bis dahin wünsche ich allen ein schönes Spiel.

Wir sehen uns auf den Fairways oder auch einmal daneben.

Aktuelles


  1. Traumstart der AK50 in Waldeck
    [mehr]

  1. AK 50 Mannschaft schafft vorzeitigen Aufstieg
    [mehr]

  1. AK 50 Mannschaft dominiert am ersten Spieltag...
    [mehr]

  1. AK 50 Mannschaft schafft Wiederaufstieg in...
    [mehr]

Archiv

Sie suchen nach älteren Beiträgen. Kein Problem. Schauen Sie doch einfach in unserem Archiv nach. 



 

Golf- und Landclub Bad Arolsen e. V.
  |  
Email: info@golf-arolsen.de
  |  
Phone: 0 56 91 62 84 44
  |  
Fax: 0 56 91 62 84 45
  |  
Zum Wiggenberg 33
  |  
Bad Arolsen, 34454